Deutsch English
Wir über uns
Mitglieder
Links
Impressum

 

News

Konferenz über Lösungsansätze zur Dezentralen Abwasserbehandlung in Entwicklungsländern


Diese wird vom 23. - 25. März 2010 in Surabaya, Indonesien stattfinden. Die Konferenz hat besonders Praktiker/innen aus den Bereichen Sanitation und Gesundheit im Blick, und versucht, diesen Themenkomplex mehr ins Bewusstsein zu rücken, und die Verwendung von kleineren dezentralen Systemen als Alternative zu großen, zentralen Systemen zu fördern.
 
Folgende Inhalte sollen (u.a.) behandelt werden:
a)      technische dezentrale Lösungen
b)      Aspekte der dezentralen sanitären Grundversorgung
c)      Managementaspekte bezüglich dezentraler Anwendungen
d)      Aufwertung und Integration von dezentralen Systemen
 
Der "Call for Paper" wurde gerade abgeschlossen. Mehr als 70 eingegangene Kurzdarstellungen werden derzeit bewertet. Insgesamt wird erwartet, dass zwischen 200 und 250 Delegierte aus Entwicklungsländern die Konferenz besuchen werden. Um Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Entwicklungsländern die Teilnahme zu erleichtern, wurde die Preisgestaltung der Konferenz in bezahlbarem Rahmen gehalten. Ebenso werden Simultandolmetscher für Bahasa Indonesia zur Verfügung stehen. Für Firmen, die ein Interesse am regionalen Markt haben, wird diese Konferenz von besonderem Interesse sein.
 
Über die Konferenz
Organisiert durch die International Water Association (IWA) und der Bremer Arbeitsgemeinschaft für Überseeforschung und Entwicklung (BORDA) und unterstützt von der indonesischen National Development Agency (Bappenas) wird die Konferenz hochkarätige Fachleute aus den Bereichen Abwasser und Sanitation, Regierungsvertreter sowie international tätige Agenturen zusammenbringen, um die jeweiligen Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Lösungsansätze dezentraler Abwasserbehandlungssysteme auszutauschen und zu diskutieren. Das Konzept mit dem Schwerpunkt auf Anwendung und Fallstudien von angewandten dezentralen Systemen zielt stark auf Praktiker/innen aus diesen Bereichen ab und bietet ausreichende Möglichkeiten des Austauschs untereinander sowie mit Regierungsvertretern.

Über die Messe
Die Messe ist offen für alle Fachkräfte aus den Bereichen Sanitation und Abwasser, Interessenverbände, Netzwerker und internationale Geberorganisationen. Sie bietet eine exzellente Plattform, um Erfahrungen auszutauschen und die neusten Innovationen und Produktentwicklungen mit den Teilnehmern zu erörtern und zu diskutieren und um neue Arbeitskontakte zu knüpfen.
 
Sven Meyer, BORDA Bremen