Deutsch English
Wir über uns
Mitglieder
Links
Impressum

 

News

AWO International eröffnet feierlich erstes Auslandsbüro in Nepal


Seit ca. 30 Jahren arbeitet die AWO, seit 2005 AWO International,  mit Nichtregierungsorganisationen in Indien und Nepal zusammen. Oberstes Ziel ist es, die Armut in der Region zu bekämpfen: Durch eine Verbesserung ihrer Existenzgrundlagen sollen benachteiligte Bevölkerungsgruppen dazu befähigt werden, selbstbestimmt Entwicklungsprozesse zu initiieren und durchzuführen. Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit ist die Entwicklung integrativer sozialer Sicherungssysteme. Durch das Auslandsbüro in Nepal können die Projekte in Südasien nun sehr viel besser begleitet, koordiniert und ausgewertet werden. Die Verbesserung der Kapazitäten vor Ort soll außerdem die nachhaltige Wirkung der unterstützten Projekte langfristig erhöhen.
 
An der Eröffnungsfeier haben unter anderem die deutsche Botschafterin in Nepal, Verena Gräfin von Roedern, für AWO International Rudi Frick, Vorstandsvorsitzender, und Ingrid Lebherz, Geschäftsführerin, sowie der Schatzmeister des nepalesischen Social Welfare Council (SWC), Ratna Bahadur Gaha Magar, teilgenommen. Außerdem waren Vertreter/innen deutscher Organisationen in Nepal, wie z.B. der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) oder der Friedrich-Ebert-Stiftung, und Vertreter/innen aller Partnerorganisationen aus Indien und Nepal anwesend.
 
Im Hof des Büros waren Schautafeln ausgestellt, auf denen die Projektpartner aus Indien, Nepal und den Philippinen über ihre Arbeit informierten: Action for Agricultural Renewal in Maharashtra (AFARM), Madhyam Foundation (MAH), Maharashtra Arogya Mandal (MAM), National Institute for Woman, Child & Youth Development (NIWCYD), Organization for the Service of Mankind – Society for Eco-Development & Voluntary Action (MSS SEVA) für Indien, Friends of Sankhu (FOS), SAHAMATI, SAH, Society for Participatory Cultural Education (SPACE) für Nepal und Kinaadman Research Center (KRC) für die Philippinen.
 
Das offizielle Programm wurde eingeleitet mit der Begrüßung aller Gäste durch Rudi Frick. Im Anschluss daran würdigte die deutsche Botschafterin die langjährige gute Zusammenarbeit zwischen Nepal und Deutschland und betonte das breite Spektrum der gemeinsam durchgeführten Projekte. Ratna Bahadur Gaha Magar vom SWC machte in seiner Rede darauf aufmerksam, dass Transparenz von Seiten ausländischer Organisationen gegenüber der neuen Regierung von außerordentlicher Wichtigkeit sei. Darauf antwortete Ingrid Lebherz in ihrem Beitrag direkt: AWO International betrachte sich selbstverständlich als Gast im Land. Da die Organisation mit öffentlichen Mittel arbeite, sei sie zu Transparenz sogar verpflichtet. Sie lud Ratna Bahadur Gaha Magar ein, sich jederzeit bei einem Besuch im Büro von AWO International davon zu überzeugen.
 
Es folgten Grußworte von R. S. Patil aus Pune, Indien, der AWO International als Finanzexperte vor Ort berät, sowie von Eileen Gehrke, die das Büro in Nepal leitet. Höhepunkt des Nachmittags war das Durchschneiden des roten Bandes am Eingang des Büros durch die deutsche Botschafterin. Mit diesem symbolischen Akt war das Büro offiziell eröffnet und eingeweiht.