Deutsch English
Wir über uns
Mitglieder
Links
Impressum

 

News

Projektleiter/in für Projektbüro in Taschkent/Usbekistan gesucht


Das Institut für Internationale Zusammenarbeit des Deutschen Volkshochschul-Verbandes e.V. (IIZ/DVV) kooperiert weltweit mit zahlreichen Partnern im Bereich der Erwachsenenbildung.

Für das bestehende Projektbüro in Taschkent/Usbekistan, das als Regionalbüro die Arbeit in Zentralasien und dem südlichen Kaukasus betreut, ist die Position

der Projektleiterin bzw. des Projektleiters


ab Mai/Juni 2006 befristet bis Ende 2008 zu besetzen.

Schwerpunkte der Projektarbeit in dieser Region sind

ab Mai/Juni 2006 befristet bis Ende 2008 zu besetzen. Schwerpunkte der Projektarbeit in dieser Region sind
  • Aufbau und Konsolidierung von Strukturen der Erwachsenenbildung in den Bereichen einkommensschaffender beruflicher und politischer Bildung
  • Erarbeitung von Ausbildungsinhalten für Qualifizierungsmaßnahmen
  • Durchführung von Multiplikatorenaus- und -fortbildungen in unterschiedlichen Kursmodellen als Einzelveranstaltung aber auch als langfristig angelegte Kursreihen in den Bereichen berufliche Qualifizierungen, Umwelt- und Gesundheitsbildung, Landwirtschaft, universitäre Bildungsstandards und Weiterbildungsgesetzgebung
  • Erstellung und/oder Überarbeitung von benötigten Lehr- und Lernmaterialien
  • Erhebung von Bedarfs-/Wirkungsanalysen und Evaluierungen
    Vergabe von Ausstattungshilfen

Die Leitung dieser Vorhaben erfordert neben erwachsenenbildnerischer Fachkompetenz, die durch ein abgeschlossenes Fachhoch-/Hochschulstudium fundiert und mit langjähriger Berufserfahrung angereichert ist, Kenntnisse der zentralasiatischen/kaukasischen Region.

Erfahrungen in der Produktion von Lehr- bzw. Lernmaterialien sollten durch Spezialkenntnisse im Bereich der beruflichen Aus- und Fortbildung angereichert sein. Neben Sensibilität und diplomatischem Geschick im Umgang mit Führungskräften aus staatlichen, privaten und universitären Organisationen werden Management-, Verwaltungskenntnisse und Erfahrung in Personalführung vorausgesetzt. Die sichere Anwendung der englischen und russischen Sprache in Wort und Schrift ist unabdingbar.

Die Vergütung ist der Bedeutung der Position angemessen und schließt entsprechende soziale Nebenleistungen mit ein. Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31. Januar 2006 an das

Institut für Internationale Zusammenarbeit des
Deutschen Volkshochschul-Verbandes e.V.
Personalabteilung
Obere Wilhelmstraße 32
53225 Bonn

www.iiz-dvv.de