Deutsch English
Wir über uns
Mitglieder
Links
Impressum

 

News

Pressemitteilung: Tsunami-Wiederaufbau - AWO International und lokaler Partner feiern Baufortschritt


Auf der siebentägigen Reise des Vorsitzenden der humanitären Hilfsorganisation AWO International, Rudi Frick, konnte der Fortschritt im Tsunami-Wiederaufbaugebiet um die indische Stadt Chennai begutachtet werden.

„Wir haben jetzt 3 von insgesamt 10 Trinkwasseranlagen einweihen können. Ende Juli 2005 wurde hier der Grundstein für das Rehabilitationsprojekt "Life Help Centre for the Handicapped" von AWO International gelegt. Auf dem mehrere Fußballfelder großen Gelände entstehen das „AWO International Kinderdorf“, eine integrative Schule sowie ein Notfallgesundheitszentrum mit einem Rettungswagen, Intensivraum und öffentlich zugänglicher Apotheke. Wir rechnen mit der Baufertigstellung Mai 2007 und sind sehr erfreut, wie weit das Großbauprojekt gekommen ist“, betonte Rudi Frick.

Die Berliner AWO-Delegation nutzte die Feierlichkeiten aus Anlass des 30-jähringen Bestehens des lokalen AWO-Partner Life Help Centre (LHC), um die freundschaftlichen Kontakte weiter zu vertiefen. Das LHC ist einer der größten sozialen Dienstleister und Gesundheitsversorger in Südindien. Die Feierlichkeiten wurden ebenfalls durch zwei Mitglieder des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung des Deutschen Bundestages, Jürgen Klimke und Hellmut Königshaus, besucht. Bei dieser Gelegenheit kam es zu ausführlichen Konsultationen zwischen Frick, Klimke und Königshaus.

Rudi Frick äußerte sich nach den Gesprächen mit den indischen Partnern und den deutschen Politikern: „Es ist sehr wichtig, das der Deutsche Bundestag die Chancen und Möglichkeiten von Entwicklungszusammenarbeit auch mit einem Schwellenland wie Indien fortlaufend bewertet. AWO International steht dabei für eine Entwicklungszusammenarbeit der Hilfe zur Selbsthilfe vor allem auf dem Gebiet der Sozialarbeit und der Gesundheitsvorsorge, die nach unserer Auffassung in Zukunft auch in Indien noch unerlässlich bleibt.“

Redaktion: Sascha Braun, Pressesprecher